Back to Top

Sie sind hier

Dienstleistung

Wir vertreiben unsere Produkte nicht nur, sondern bieten neben umfassender Beratung auch Prozessanalysen für klebetechnische Anwendungen (gemäß Richtlinie DVS3310[1]) und Tagesschulungen an.

„Kleben ist eine Schlüsseltechnologie und nimmt als Verbindungstechnik eine zunehmende Bedeutung ein.“

Das Zusammenwirken und die Eigenschaften vom Klebstoff, der zu verklebenden Substrate, der Klebeprozess  sowie die konstruktive Ausführung der Fügeteile bilden gemeinsam mit den zu erwartenden Belastungen eine große Herausforderung. Dahinter verbirgt sich ein nicht unerhebliches Fehlerpotenzial.

Durch ein effektives Prozessmanagement unter Einbeziehung aller Fachabteilungen kann dieses Potenzial deutlich reduziert werden. Die DVS Richtlinie unterstützt dabei die DIN EN ISO 9001 und das Qualitätssicherungsmanagement zur Erstellung von Richtlinien für die Festlegung von klebtechnischen Anforderungen.

Prozessanalyse:

Die John P. Kummer GmbH bietet die  Analyse des vollständigen Prozesses aller Klebeverbindungen, gemäß der DVS Richtlinie 3310, an. Die Mindestanforderungen und Definition der klebtechnischen Anforderungen  werden gemäß den verschiedenen Stufen hinsichtlich der Risiken, Sicherheit, Funktion und kommerzieller Folgen untergliedert und dokumentiert.

  • Q1 höchste Anforderungen,
  • Q2 mittlere Anforderungen,
  • Q3 niedrige Anforderungen,
  • Q4 geringste Anforderungen.

Die Ergebnisse der Prozessanalyse und der daraus resultierenden  Mindestanforderungen für die klebtechnische Anwendung bilden die Grundlage für die Optimierung Ihres Fertigungsprozesses, sowie Ihrer Fertigungs- und Produktqualität.

Ihr internes Qualitätssicherungssystem wird in der Lage sein alle  notwendige Entscheidungen und Maßnahmen zu treffen. Sie werden den geforderten und definierten  Anforderungen der „Hochtechnologie des Klebens“  für alle aktuellen und zukünftigen Anwendungen und deren Qualität gerecht  werden.

Tagesschulung: Klebstoffe und Kleben

Ziel der Schulung ist es, die  Grundlagen der Klebetechnik und deren Einflussfaktoren zu vermitteln. Die Schulung beinhaltet drei wesentliche Themenbereiche:

  • Grundlagen der Klebstoffe
  • Kleben ist ein Prozessthema
  • Klebstoffe verstehen und anwenden

Ein weiterer wichtiger Bereich ist das Thema: Arbeitssicherheit und der entsprechende Umgang / Handhabung der Klebstoffe.

Die Tagesschulung wird zweimal jährlich angeboten und um ein „Sonderthema“ aus dem Bereich der technologischen Hilfsmittel wie bspw. Oberflächenvorbehandlung,  Aushärtung, Dosierung oder um einen speziellen Technologiebereich ergänzt.

Selbstverständlich bieten wir auch maßgeschneiderte Inhouse Schulungen an. Diese nehmen neben den Grundlagen Bezug auf individuelle Fragestellungen aus ihren klebtechnischen Anwendungen und sind terminlich individuell vereinbar.

Impressionen aus unseren Tagesschulungen:

"Besonders gefallen hat mir, dass Theorie und praktische Übungen verbunden wurden"

"Die Dozenten waren sehr kompetent und freundlich"

"Besonders gefallen hat mir der offene Erfahrungsaustausch"

 


[1] Die Richtline DVS 3310 vom Deutschen Verband  für Schweissen und verwandte Verfahren E.V. ist die Festlegung von Qualitätsstandards für klebtechnische Anwendung und soll im weiteren Verlauf  zur DIN EN ISO Norm erweitert werden

Attachment: